Kant Gymnasium Spandau - Hauptgebäude

Infofilm

Anmeldeformular 2021

zum Nebengebäude

zum Nebengebäude

Informationen zum Mittleren Schulabschluss (MSA)

Informationen zum Mittleren Schulabschluss (MSA)

Informationen zum Förderverein

Informationen zum Förderverein

Informationen der Gesamtelternvertretung

Informationen der Gesamtelternvertretung

Kurze Begrüßung und Erklärung zum Rundgang

Neben dem klassischen Gruppenunterricht finden bei uns auch Mikroskopische Untersuchungen, Präparationen von Frischpräparaten oder die Beobachtung an lebenden Objekten Anwendung.

So erlernt sich der Herz-Lungenkreislauf viel einfacher, wenn man einmal ein Rinderherz in der Hand hatte und den Weg des Blutes direkt nachvollziehen kann. Die Fortbewegung eines Regenwurms lässt sich am Lebendobjekt viel einfacher beobachten, als auf einem Video und auch das Thema „Zelle“ ist viel interessanter, wenn man es geschafft hat, diese Zelle selbst aus einer frischen Zwiebel zu präparieren. 

"Chemie ist das was knallt und stinkt….“ Das stimmt zwar nicht immer, aber oft. Chemische Experimente gehören bei uns zur Tagesordnung, denn Chemie macht so richtig Spaß, wenn man sie erlebt.

Wir beantworten Fragen unseres chemischen Alltags: Wieso sagen wir in Berlin Rotkohl und die Menschen in Bayern Blaukraut? Wie werden unsere Jeans eigentlich gefärbt? Wieso heißt das eigentlich Laugenbrezel? Wie funktioniert eigentlich ein Ottomotor und was bedeutet es, wenn mein Motor zu „fett" läuft?

Präparieren

In diesem Video zeigen wir den Versuch, der uns zeigt, wie ein Ottomotor funktioniert. Dafür brauchen wir kein Auto - uns reicht eine Chipsdose.

Poliitische Diskussionsreihe "Kant trifft"

Im Rahmen der Diskussionsreihe "Kant trifft" werden in regelmäßigen Abständen bekannte Politiker aus unterschiedlichen Parteien eingeladen.

Die Mensa dient hierbei als idealer Veranstaltungsort, um vorbereite Diskussionen zwischen unseren Schülern und eingeladenen Politikern "auf Augenhöhe" zu ermöglichen.

[Schulsozialarbeit](https://www.kant-gymnasium-berlin.de/schulsozialarbeit/)

Als grundständiges Gymnasium bieten wir bei uns das Fach Naturwissenschaften (NAWI) für die Klassen 5 und 6 an. Der Unterricht orientiert sich dabei an beobachtbaren Phänomenen der Natur, beispielsweise an Phänomenen der Umwelt und der Technik, aber auch

Durch das Fach NAWI sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, sich in unserer durch Technik und Naturwissenschaften geprägten Welt zurecht zu finden. Dabei lernen sie, Erfahrungen und Alltagsvorstellungen aus ihrer Lebensumwelt mit naturwissenschaftlichen Sichtweisen zu verbinden. Von zentraler Bedeutung ist der handlungsorientierte Ansatz: Methodenvielfalt wie experimentieren, mikroskopieren, beobachten, beschreiben und untersuchen ermöglichen ein hohes Maß an Eigenaktivität der Schülerinnen und Schüler. Insgesamt gesehen stehen bei der Erarbeitung der Themen im Nawi-Unterricht das Erleben und Handeln sowie die Arbeit mit Modellen im Vordergrund.

Die Physik ist die Wissenschaft, die die Gesetze der Natur erforscht.

Deshalb steht am Anfang des Physikunterrichts die Beschreibung und Erklärung von Naturphänomenen im Vordergrund. Mit den wachsenden Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in Mathematik werden physikalische Zusammenhänge dann zunehmend auch durch mathematische Beziehungen ausgedrückt.
Im Mittelpunkt stehen die Förderung des selbstständigen Umgangs der Schülerinnen und Schüler mit Modellen, Methodenvielfalt und Lernstrategien sowie die Einübung sozialer Lernformen. Ziel ist das Erreichen einer physikalischen Grundbildung, die für ein Verständnis der technisierten Welt wichtig ist.
Die in der Sekundarstufe I erworbenen Kompetenzen und Inhalte werden in der Sekundarstufe II erweitert und vertieft. Mit Blick auf die Studierfähigkeit werden die Unterrichtsmethoden intensiviert, wobei die Informationsbeschaffung, Informationsauswertung und Präsentationstechniken im Vordergrund stehen.

Legetrickvideo Biologie

Was haben die Ansteckung mit dem Coronavirus, die Verdauung einer Currywurst oder die Vererbung von Blutgruppen gemeinsam? Hinter all diesen Erscheinungen und Vorgängen steht ein biologisches Phänomen und immer sind Lebewesen beteiligt.

Die Biologie ist also die Lehre des Lebens und damit ein dynamisches und faszinierendes Forschungsgebiet, weil es einem permanenten Wandel unterliegt. Täglich werden neue Dinge über die Welt der Organismen entdeckt. Außerdem hat das Leben die Menschen in all seinen Formen schon seit jeher begeistert. Gleichzeitig kommen aber in diesem Leben auf den Menschen immer größere Aufgaben zu. Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, nehmen das Mikroskopieren und Experimentieren, das Bauen von Modellen, die Durchführung von Untersuchungen im Freien sowie insgesamt eine Methodenvielfalt eine bedeutende Rolle in unserem Unterricht ein. Die in der Sekundarstufe I erworbenen Kompetenzen und Inhalte werden in der Sekundarstufe II erweitert und vertieft. In der gymnasialen Oberstufe wird der Biologieunterricht in Form von Grund- und Leistungskursen angeboten.

ITG/Informatik

In der 7.Klasse nehmen alle Schüler am ITG-Unterricht teil und lernen den Umgang am Computer. In der Oberstufe kann Informatik als Grundkurs und als Referenzfach für die 5.Prüfungskomponente gewählt werden.